Über Jula

Mit Jula fing alles an. Sie ist unsere erste Hündin und sie bereichert unser Leben seit dem 6. November 2003. Das war der Tag, an dem sie mit süßen 8 Wochen zu uns kam. Mit ihrem Einzug sollte sich unsere Vorstellung einen reinen Familienhund zu halten grundlegend ändern.

Immer mehr beschäftigten wir uns mit der Rasse des Golden Retrievers, begannen mit dem Dummytraining und besuchten eines Tages sogar die erste Ausstellung mit unserem Julchen, nachdem wir immer wieder zu hören bekamen, was für einen außerordentlich hübschen Hund wir da an der Leine hatten. Und so war unsere Neugierde natürlich groß, was wohl so ein geschultes Richterauge zu unserer Hündin sagen würde. Unser Showdebut in der Zwischenklasse wurde dann auch tatsächlich mit einer vorzüglichen Bewertung belohnt.

Aber Jula hat nicht nur einen vorzüglichen Formwert, sie hat auch Spaß an der Dummyarbeit. Allerdings möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass Jula uns so manche „Führerfehler“ als unerfahrene Ersthundebesitzer verziehen hat. Umsomehr freuen wir uns, dass Maik mit ihr die DP-A mit Schuss bestanden hat.

Jula in Worte zu beschreiben ist eigentlich unmöglich. Man muss sie einfach erleben um zu begreifen, was für eine außergewöhnliche Hündin sie ist. Sie ist unser Fels in der Brandung – unser Herzenshund! Sollte bei Frauchen und Herrchen mal der Haussegen schief hängen, dann hält der Streit nicht lange an, da Jula unsere Schlichterin ist. Steitereien mag sie gar nicht. Sie merkt sofort wenn „dicke Luft“ herrscht und stellt sich dann demonstrativ zwischen uns. Dabei müssen wir dann immer schmunzeln – und der Streit ist wieder vergessen! Unseren Zwingernamen „Autumn Breeze“ haben wir ausschließlich Jula gewidmet, denn sie ist und bleibt für uns etwas ganz Besonderes.

Kurz vor Vollendung ihres 5. Lebensjahres wurde sie das erste, und leider auch einzige Mal Mutter, da sie nur einmal im Jahr läufig wird und wir ihr eine weitere Trächtigkeit im höheren Alter ersparen wollten. Sie war eine tolle und instinktsichere Mutter ihrer 9 Kinder unseres A-Wurfes. Das wir 1 Hündin von ihr aus diesem Wurf behalten wollten, war für uns keine Frage.

Inzwischen ist Julchen stolze 15 Jahre und 6 Monate alt und sie geht immer noch sehr lebensfroh durch den Alltag. Wir sind sehr glücklich, dass sie sich von ihrer Not-OP (Pyometra) im August 2016 während unseres Urlaubs, und ihrem Vestibularsyndrom 1 Jahr später, wieder richtig gut erholt hat. Wir genießen wriklich jeden neuen Tag mit ihr, jede neue Stunde – einfach jeden Moment.

Wir sind mächtig stolz auf Jula und einfach nur glücklich sie bei uns zu haben und wünschen uns nichts mehr, als auf eine noch lange gemeinsame Zeit mit ihr zusammen.

Nachtrag:

Am 08.04.2019 ist unser über alles geliebtes Julchen über die Regenbogenbrücke gegangen. Der Schmerz sitzt tief und unsere Herzen sind gebrochen. Sie fehlt uns einfach überall.

Liebes Julchen, wir danken dir von Herzen für die wundervolle Zeit, die wir zusammen mit dir verbringen durften. Du warst eine wirklich ganz außergewöhnlich tolle Hündin, du warst einfach einzigartig. Wir werden dich niemals vergessen und dich stets ganz fest in unseren Herzen tragen. Eines Tages sehen wir uns wieder …

Mehr Details über Jula findet ihr hier

Über Kelly

Kelly ist Jula’s Halbschwester und kam 2007 zu uns. Sie hat die gleiche Mutter wie Jula und ist dennoch so gar nicht mit ihr zu vergleichen. Schon rein äußerlich kommt sie ganz nach ihrem englischen Vater Tor, den ich glücklicherweise noch persönlich bei Kelly’s Entstehung in England kennen lernen durfte.

Vom Wesen ist Kelly eher der termperamentvolle und sportliche Typ Hund mit einer Portion Sturheit versehen. Schon im Welpenalter zeigte sie uns, wie hartnäckig sie ihre Ziele verfolgte und hat uns auch schon so manch graues Haar gekostet. Ihr Beutetrieb ist außerordentlich groß, nur das Zurückbringen fand sie nie so wichtig. Hat sie im Wald einen tollen Stock gefunden, wird dieser ausauernd den ganzen Weg lang mit stolzer Brust getragen. Dieses Phänomen hat sie wohl von ihrer Mutter Amy geerbt.

Im Grunde wäre sie der ideale Arbeitshund; sie trägt alles und gerne, sprintet durchs stachelige Unterholz, nimmt jede Hürde und fliegt regelrecht ins Wasser, wenn sie apportiert … aber eben nur, wenn sie Lust hat. Daher verfolgen wir keine weiteren Prüfungen mit ihr und trainieren einfach „Just for Fun“. Außerdem darf sie jeden Morgen unsere Tageszeitung ins Haus tragen, was sie auch gerne und sehr gewissenhaft macht, denn schließlich gibt es anschließend ja immer eine leckere Belohnung! Denn wer Kelly kennt weiß, dass ihre absolute Lieblingsbeschäftigung das Fressen ist! Sollte Kelly mal Futter oder Leckerlies vermeiden, dann wissen wir, Kelly ist krank, was aber bisher zum Glück nur sehr selten vorgekommen ist. Ansonsten ist sie ein echtes Krokodil, so gierig ist sie.

Auch mit Kelly haben wir recht erfolgreich einige Ausstellungen besucht. Ihr Formwert ist ebenfalls vorzüglich und da ihre Gesundheitswerte ideal sind, haben wir auch für sie eine Zuchtzulassung beantragt. 2012 wurde sie Mutter von 8 Welpen und hat sich instinktsicher und liebevoll um ihre kleine Familie gekümmert. Sie war schon fast eine Übermutter und hat in den 8 Wochen der Welpenaufzucht wirklich alles gegeben. Das wir aus diesem Wurf auch eine Tochter von ihr behalten würden, war eigentlich nicht geplant, aber dazu später mehr.

Nachtrag:

Am 05.11.2021 mussten wir unsere liebe Kelly plötzlich und unerwartet über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Obwohl sie bereits ein stolzes Alter von 14 Jahren und 7 Monaten erreicht hatte, ging es ihr bis zu ihrem letzten Lebenstag so gut, dass wir niemals daran gedacht hätten, dass sich unsere Wege so plötzlich trennen sollten.

Tagsüber haben wir noch gemeinsam einen wunderschönen Spaziergang gemacht, alles schien in bester Ordnung, nicht ahnend, dass Kelly ein paar Stunden später einfach nicht mehr bei uns sein würde.

Liebe Kelly, wir danken dir für deine Treue und für eine wunderbare und ereignisreiche Zeit, die wir mit dir verbringen durften. Mit dir war es einfach nie langweilig, hattest du doch ständig irgendeinen Schabernack im Kopf …
Wir vermissen dich sehr, du verrückte Nudel! Wir werden dich niemals vergessen und dich stets in liebevoller Erinnerung behalten!

Mehr Details über Kelly findet ihr hier

Über Smilla

Smilla ist Jula’s Tochter und wurde 2009 bei uns geboren. Eigentlich wollten wir ja ein sogenanntes „Ebenbild“ von Jula behalten, und da es in unserem A-Wurf 2 Hündinnen mit cremiger Fellfarbe gab, lagen die Chancen auch gar nicht so schlecht. Doch „Frau Schwarz“, die goldigste Hündin aus dem Wurf, schlich sich bereits mit 3 Wochen ganz still und heimlich in unser Herz, und ist letztendlich nun ein echtes Ebenbild ihres Vaters Hugo.

Smilla ist eine sehr menschenbezogene, aber auch sensible Hündin, die ihren Menschen durchweg gefallen möchte. Sie ist sehr verschmust und mein Schatten. Wir beide sind auch bei der Dummyarbeit ein tolles Trainingsteam und haben sehr viel Spaß miteinander. Schon als Welpe zeigte Smilla ihr Apportiertalent und das Zurückbringen lag ihr regelrecht im Blut.

Leider meinte es der „Genetikgott“ so gar nicht gut mit ihr, denn sie hat als einzige aus unserem A-Wurf eine schwere Hüftgelenkdysplasie (HD), und so dürfen wir es mit dem Training nicht übertreiben. Die Diagnose „schwere HD“, traf uns damals wie ein Schlag, da Smilla in ihrem 1. Lebensjahr so gar keine Anzeichen machte, dass sie irgendwie Probleme mit ihren Hüften haben könnte.

Zum Glück ist Smilla aber trotz ihrer Krankheit durchweg ein lebensfroher Hund – immer mit einem Strahlen im Gesicht. Wir freuen uns, dass sie bei uns ist und versuchen ihr Leben so angenehm wir möglich zu gestalten mit der Hoffnung, dass sie weitestgehends schmerzfrei bleibt.

Mehr Details über Smilla findet ihr hier

Über Nahla

Nahla ist Kelly’s Tochter und kam, für uns völlig überraschend, nur 10 Tage nach Abgabe in ihr neues Zuhause, wieder zu uns zurück.

Da wir eigentlich keinen weiteren Hund behalten wollten, machten wir uns zuerst auf die Suche nach einer neuen geeigneten Familie. Allerdings hatten alle Bewerberfamilien nicht wirklich eine Chance, denn im Unterbewußtsein ahnten wir wohl schon, dass wir diese kleine Maus nicht einfach wieder abgeben konnten, zumal wir ihr ein weiteres negatives Erlebnis dieser Art nicht nochmal zumuten wollten. Außerdem fügte sich Nahla nach ihrem Wiedereinzug bei uns von Anfang an ganz ohne große Probleme in unser bestehendes Rudel ein und machte es uns dadurch natürlich besonders schwer, sich wieder von ihr zu trennen. Und da sie am Tag ihrer Rückkehr sofort freudig von Jula, Kelly und Smilla aufgenommen wurde, hörten wir schließlich auf unser Herz und sie durfte bleiben.

Optisch hat sie ein bisschen was von ihrem Vater Curry und ganz viel von Mama Kelly. Der gleiche Körperbau, die gleiche Fellfarbe und manchmal auch den typischen Kelly-Blick. Vom Wesen unterscheideit sie sich dann aber doch von ihrer Mutter.

Nahla ist eine totale Schmusebacke, immer auf der Suche nach Körperkontakt. Bei ihren Schmuseanfällen verhält sie sich dann auch ganz geschickt; ehe man sich versieht, findet man das Fräulein plötzlich auf seinem Schoß wieder.

Draußen in der Natur kommt dann aber auch ihre andere Seite zum Vorschein. Da zeigt sie uns, wieviel Temperament in ihr steckt. Aber trotz Temperament und Schnelligkeit ist sie stets sehr führig. Und auch bei der Dummyarbeit ist sie immer mit vollem Eifer dabei. Ganz anders als ihre Mutter hatte sie den Dreh sofort raus, ihre Beute mit uns zu teilen.

Inzwischen ist sie selber Mutter von 8 Welpen, denn sie brachte Ende 2014 unseren C-Wurf auf die Welt. Auch Nahla war eine sehr instinktsichere und führsorgliche Mutter.

Mehr Details über Nahla findet ihr hier

Über Niva 

Nachdem wir uns im April 2019 von Jula und Anfang November 2021 auch noch von Kelly verabschieden mussten, war uns natürlich klar, dass eines Tages wieder ein Golden Retriever Welpe bei uns einziehen wird. Da es uns ja aus unglücklichen privaten Umständen leider nicht mehr gelungen ist, einen letzten Wurf mit Nahla zu verwirklichen, um daraus noch einmal eine eigene Hündin zu behalten, machten wir uns also auf die Suche nach einem neuen Familienmitglied.

Wie sagt man doch so schön? Alle guten Dinge sind drei! Nachdem es leider zweimal nicht mit dem erhofften Zuwachs bei zwei unterschiedlichen Züchtern geklappt hatte (beide Male wurden leider keine Welpen erwartet), sollte es dann beim 3. Züchter endlich soweit sein. Der V-Wurf im Kennel „Lightning Dreams“ von Petra Stößel, wurde am 24.09.2022 erwartet und kam letztendlich am 25.09.2022 auf die Welt. Allerdings fiel die Wurfverteilung ganz anders aus, als gewünscht; Es wurden nämlich 6 Rüden und nur 1 Hündin geboren. Da wir wussten, dass es etliche Hündinnen Bewerber mehr gab, wurde uns ganz schlecht, als wir hörten, dass nur 1 Hündin dabei war.  Sollte es etwa schon wieder nicht klappen? Als Petra uns dann aber sagte, dass wir die einzige Hündin bekommen sollten, konnten wir unser Glück kaum fassen und sind ihr unendlich dankbar, dass sie uns die kleine gelbe Hündin anvertraut hat. Die ersten 8 Lebenswochen in ihrer Welpenstube konnten wir somit von Anfang an ganz genau mitverfolgen, denn wir wussten ja, welcher Welpen zu uns kommen sollte, was im Übrigen gar nicht so schlecht ist, wenn man bereits weiß, welche kleine Fellnase zu einem zieht.

Am 20.11.2022 war es dann endlich soweit. Der Welt-Welpen-Abholtag war gekommen. Den 5 Stunden langen Heimweg ins neue Zuhause meisterte Niva hervorragend. Ihr anfängliches Meckern auf meinem Schoß, lies doch recht schnell nach, als ich merkte, dass sie sich im Fußraum auf einem Kuschelkissen einfach sicherer fühlte. Schnell schlief sie zwischen meinen Füßen ein und war die restliche Zeit ganz ruhig und zufrieden. 

Inzwischen ist sie fast 13 Wochen alt und hat sich bereits total gut bei uns eingelebt. Mit Nahla hat sie eine tolle Spielgefährtin gefunden. Smilla dagegen liebt lieber ihre Ruhe, was aber auch völlig okay so ist.

Nun sind wir gespannt, wie sich das kleine Fräulein weiterentwickeln wird. So hell wie Jula von der Fellfarbe her, wird sie mit Sicherheit nicht werden, dafür ist sie aber genauso verfressen, wie Kelly es war :-). Wir freuen uns jedenfalls, dass wir mit ihr zumindest ein ganz klein wenig aus Jula’s Ahnentafel wieder bei uns haben. 

Auf den Namen Niva sind wir durch Zufall gestoßen, als wir einen Filmabspann im Fernsehen sahen. Dort hieß eine schwedische TV und Filmproduzentin Niva Westlin. Zufälligerweise passen die Buchstaben N I V A auch sonst einfachzu perfekt: N wie Nemo (Nivas Papa), I wie Indra (Nivas Mama), V wie VWurf (Niva stammt aus dem V-Wurf „Lightning Dreams“) und A wie Autumn Breeze

Mehr Details über Niva findet ihr hier

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert