Fast 6 Wochen ist Kelly schon nicht mehr bei uns und Smilla und Nahla haben inzwischen wohl verstanden, dass sie auch nicht mehr zurückkommt … 

Die erste Zeit war es so, wie wir es schon nach Jula’s schmerzlichen Verlust erlebt haben; es war beängtigend still im Haus. Wir haben beobachtet, dass Nahla oft nach Kelly gesucht hat und uns fragend dabei anschaute … das hat sich aber mittlerweile gelegt und wir haben den Eindruck, dass nun beide sich damit abgefunden haben, dass sie nun nur noch zu zweit sind.

Wir vermissen Kelly wirklich sehr, sie hatte immer so viel Flausen im Kopf und hat uns oft zum Lachen gebracht. Irgendetwas hat sie immer gefunden, dass sie stibitzen konnte und uns dann stolz präsentierte.

Täglich wurden wir an die Fütterungszeiten erinnert. Darin war sie einfach unschlagbar :-). Diese fordernden Blicke vermisse ich sooo sehr. Darin war sie einfach sehr hartnäckig … unser kleines Krokodil.

Auf unseren Spazierrunden hat sie sich ständig mit Genuss gewälzt, immer an den gleichen Stellen, auch das war ein Ritual, dass ich heute vermisse. Wenn Besuch vor der Tür stand und klingelte, wurde dieser lautstark von Kelly begrüßt – das ist jetzt anders.

Jedes Wochenende, wenn wir ausgiebig frühstücken, hatte Kelly als erstes immer ein Stück Salatgurke bekommen, da stand sie total drauf. Nun schneide ich die Gurke, und niemand stellt sich mehr an …

Jeden Morgen hat sie mir die Tageszeitung gebracht, begleitend mit Maik’s Worten: „Keeele kommt …“

Es sind einfach die kleinen Dinge im Leben, die einem bewusst machen, dass nichts mehr so ist wie es einmal war …

Ein kleiner Trost ist es, dass uns all diese Erinnerungen nicht genommen werden können und beruhigend ist es, dass sie nun ihren festen Platz direkt neben Jula bekommen hat – und beide für immer tief in unseren Herzen verankert sind.

Und während ich diese Zeilen schreibe, laufen mir die Tränen übers Gesicht und ich merke, dass ich all das noch lange, lange nicht verarbeitet habe …

Zum guter Letzt noch ein paar aktuelle Fotos von unseren zwei verbliebenen Mäusen! Wir sind so froh, dass sie bei uns sind, denn ohne sie wäre alles noch viel schlimmer!

Smilla und Nahla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.