So schnell der Winter gekommen ist, so schnell war er auch wieder weg (zum Glück). Nachdem wir in den letzten 2 Jahren so gut wie gar keinen Schnee hatten, traf es uns dieses Jahr um so mehr. Die Wettervorhersagen sollten genauso ausfallen, wie angesagt. 40 cm Neuschnee fielen in kürzester Zeit und verursachten regelrechtes (Verkehrs-) Chaos. Und auch die Temperaturen fielen bis zu Minus 14 Grad! Eiszeit!

Zuerst freuten sich Kelly, Smilla und Nahla sehr über den Wintereinbruch, doch spätestens dann, als sie im Garten mit ihren Beinen komplett im Schnee versanken, fanden auch sie es nicht mehr ganz sooo lustig. Da haben wir in unserer Not einen Weg im Garten freischaufeln müssen, damit die drei überhaupt eine Chance hatten, sich einigermaßen gut fortbewegen zu können. Am schlimmsten waren die Schneeverwehungen, man konnte förmlich zusehen, wie alles unter der weißen Pracht verschwand. Nach knapp zwei Wochen war der Spuk dann wieder vorbei.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.